Dr. Jos Beelen

Dr. Jos Beelen

© European Association for International Education (EAIE)

‘Every graduate from the STEM disciplines will make use of knowledge that has been generated in other countries and contexts. Some of that knowledge is universal but another part of it is specific to certain countries or cultures. Graduates of the STEM disciplines will need employability skills, also called 21st century skills or transversal skills. Graduates will work in teams with fellow professionals from other cultures and countries, also if they have a career in their home country. Some of those teams will work on line. Students may learn some of these skills by study or internship abroad, but only a minority of students is mobile. That is why we need to internationalise the home curriculum for all students.’

Biographie

Dr. Jos Beelen ist Senior Policy Advisor an der Amsterdam School of International Business der Amsterdam University of Applied Sciences. Zudem ist er Senior Researcher bei der Forschungsgruppe “International cooperation“ der The Hague University of Applied Sciences und Honorary Senior Research Fellow an der Coventry University.

Er war Herausgeber des „Toolkit” Implementing Internationalisation at Home (2007) der EAIE (European Association for International Education) und hat seitdem zahlreiche Artikel zu diesem Thema verfasst, die häufig in Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern aus Europa und Australien veröffentlicht wurden. Er ist Gutachter für das Journal of Studies in International Education (EAIE) und Mitglied dessen Veröffentlichungsausschusses. Des Weiteren war er für mehrere Jahre Vorsitzender der Expert Community der EAIE für: „internationalisation at home” und ist zudem ein zertifizierter Senior Trainer der EAIE.

Jos forscht derzeit zu dem Thema: „Internationalisation of learning outcomes“ in akademischen Studiengängen. Ein zentrales Thema darunter ist die Entwicklung von Fertigkeiten für das wissenschaftlichem Personal, die es ihnen ermöglicht ein internationalisiertes Curriculum zu erwerben.

Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der The Hague, Rotterdam, Stenden und Hanze Universities of Applied Sciences in den Niederlanden ist er an der Gründung des Centre of Expertise for Global Learning beteiligt.