Prof. Dr. Carsten Wolff

Prof. Dr. Carsten Wolff

Fachhochschule Dortmund

Keynote 15. Februar 2018, 9.00- 9.45 Uhr

Internationalität in den Technikwissenschaften – Berufsfeldorientierung in Studieninhalten und –formaten

Das Berufsumfeld in den Technikwissenschaften ist durch Projekte geprägt, die international, interdisziplinär und interkulturell sind. Die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen sind universell, so dass scheinbar eine Internationalität der Curricula aus Sicht der Fachwissenschaft inhärent gegeben ist. Das Berufsumfeld und die Anwendungsdomäne sind aber hochgradig von internationalen Kontexten bestimmt. Dieser Dualität kann an Fachhochschulen durch eine besonders anwendungsbezogene und berufsfeldorientierte Gestaltung des Studiums begegnet werden. Dabei wird Internationalität vor allem durch die Studienformate (z.B. Projekte, Workshops, Gruppenarbeiten) und durch die Anwendungsbeispiele hergestellt. Entsprechend ausgelegte curriculare Elemente können neben den Soft Skill Modulen und Auslandserfahrungen die internationale Kompetenz stärken das Studium für Lehrende und Studierende bereichern.

Biographie

© privat

Carsten Wolff ist seit 2007 Professor für Technische Informatik an der Fachhochschule Dortmund. Nach einem Studium der Elektrotechnik und der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn hat er am Heinz Nixdorf Institut in Informations- und Elektrotechnik promoviert. In seiner Industrielaufbahn hat Carsten Wolff in der Halbleiterindustrie (Infineon AG) in Deutschland, China und Taiwan gearbeitet.